UmBruch

Performance | Theater für Menschen ab 11 Jahren
Uraufführung am 12. Juni 2016

Umbruch_Foto1
UmBruch_Foto3
Umbruch_Foto6
Umbruch_Foto7
UmBruch3_Copyright@ThorstenArendt
UmBruch5_Copyright@ThorstenArendt
UmBruch6_Copyright@ThorstenArendt

Copyright Fotos@ThorstenArendt

 

Brüche und Veränderungen sind fester Bestandteil unseres Lebens. Manche sind schleichend und wir bemerken sie kaum. Andere sind kraftvoll, sogar beängstigend. Vor allem der elementare Umbruch vom Kind zum jungen Erwachsenen bringt viele Ordnungen durcheinander und lässt die Welt zeitweilig aus den Fugen geraten. In einem assoziativen Spiel und in direktem Kontakt mit dem Publikum loten Cornelia Kupferschmid und David Fischer Chaos und Impulsivität, Stillstand und Ausbruch auf spielerisch leichte Weise aus. Sie kombinieren immer wieder überraschend und aufs Neue Rohmaterialien und Text mit ihren Körpern und kreieren damit (Raum-)Bilder und Situationen, die nicht nur auf der Ebene des Verstandes, sondern tief aus dem Bauch erfahrbar sind. Die Zukunft, die uns erwartet, steht noch nicht fest. Aber jede Erfahrung, die wir jetzt machen, gibt uns eine neue Grundlage. Fetter Fisch möchte mit der Produktion UmBruch Mut machen zu Orientierungslosigkeit in Zeiten großer Veränderungen. Denn genau dann ist das Leben mit besonderer Intensität spürbar.

 

Trailer

UmBruch Trailer from Fetter Fisch on Vimeo.

 

Cast
Regie: Silvia Andringa / Schauspiel: David Fischer / Cornelia Kupferschmid / Theaterpädagogik: Christine Köck / Ausstattung: Laura- Mareen Lagemann / Musik: Dominik Symann / Produktionsleitung: Martina Bruns / Choreographische Beratung: Julia Mota Carvalho / Management: Susanne Berthold / Fotos: Thorsten Ahrendt, Franz Kammer

 

Material

 

Presse
Isabell Steinböck (Westfälische Nachrichten): UmBruch – Westfälische Nachrichten  / Was diese beiden jugendlich anmutenden Figuren auch tun: es ist laut, unberechenbar und riskant.”

Gabi Gies (NRZ): UmBruch-Westwind Festival 2017 / “Selten hat Jugendtheater das Thema Pubertät so sensibel, so sinnlich und gleichzeitig so ehrlich und respektvoll aufbereitet, wie es das Münsteraner Theater in seinem Stück macht. (…) Viel Applaus gab es dafür von vielen sichtlich faszinierten Schülern. „Das war so außergewöhnlich“, sagte eine Siebtklässlerin im Nachgespräch. „Habt den Mut, zu entdecken, was kommt“, gab Cornelia Kupferschmid ihrem Publikum mit auf den Nachhauseweg.”

Anne Rolvering: UmBruch – Vreden “Die ganze Skala der Gefühle, von Freude über Wut bis zu Angst und Mut, drücken die beiden Schauspieler mit Worten, Gesten und ihrem beeindruckenden Spiel aus.”

Jurybegründung Westwind-Festival 2017: “Bauholz, Schaumstoffrollen und Noppenfolie. Ein Umbau? Eine Werkstatt? “Findet mich das Glück?” steht an der Wand. Ein Glücksgriff sind die Performer Cornelia Kupferschmid und David Fischer. Sehr authentisch zeigen sie, zum Glück ohne dabei Jugendliche zu imitieren, was es bedeutet, auf der Suche nach sich selbst zu sein. Sie spielen die Klaviatur der Gefühlsskala rauf und runter, wild, zärtlich, risikofreudig. Unter der Regie von Silvia Andringa gelingt eine feinfühlige Performance, die Mut macht, sich auf das Abenteuer Pubertät einzulassen. Der performative Charakter und das Spiel mit den unterschiedlichen Materialien setzen Assoziationsketten frei, lassen beim Zuschauen der eigenen Phantasie, den eigenen Gefühlen viel freien Raum. Das setzt sorgfältige Recherchearbeit voraus. UmBruch gelingt es auf bemerkenswerte Weise, sein Zielpublikum zu erreichen und lässt zuschauende Erwachsene mehr Verständnis aufbringen für unberechenbares Verhalten bei einschneidenden Lebensveränderungen.”

 

 

Mit Unterstützung von